Fenster kaufen – günstig online

Für welche Fenstergriffe sollte ich mich entscheiden?

Fenstergriffe

Neue Fenster sind eine Investition, die mehrere Jahre überdauern soll. Deshalb können nicht nur Fenster „von der Stange“ gewählt werden, sondern es gibt auch Fenster, die individuell an die eigenen Wünsche angepasst werden können. Zahlreiche Entscheidungen müssen dann getroffen werden, etwa die für die richtige Verglasung, die passende farbliche Gestaltung oder eben die richtigen Fenstergriffe.

Reichen Standard-Fenstergriffe aus?

In der Regel können Verbraucher bei Fenstergriffen zwischen Standard-Lösungen und optional verbesserten Varianten wählen. Üblicherweise bieten die großen Fensterhändler Fenstergriffe in den Farben

  • Weiß,
  • Dunkelbraun,
  • Titan (vergleichbar mit Edelstahl) und
  • EV1 silberfarbig

als Standard-Lösung an. Diese Fenstergriffe werden ohne Aufpreis mitgeliefert und sind in der Regel bereits im Fensterpreis enthalten. Damit wird dem Kunden bereits ein Mindestmaß an Flexibilität und Individualität gewährleistet. Wem diese Standard-Lösungen allerdings nicht zusagen, der findet auch zahlreiche Sonderfarben in den Sortimenten. Ebenso können Fenstergriffe mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen versehen sein. Allerdings können diese speziellen Wünsche dann mit erhöhten Preisen für das gesamte Fenster einhergehen. Der Vorteil besteht jedoch darin, dass etwa die Fenstergriffe farblich optimal auf die vorhandene Einrichtung abgestimmt werden können.

Fenstergriffe mit speziellen Funktionen

Neben der Farbe entscheidet auch die Funktion darüber, auf welchen Fenstergriff die Wahl fällt. Fenstergriffe mit speziellen Funktionen sind meist sehr praktisch. So können abschließbare Griffoliven nicht nur den Einbruchschutz beim Fenster erhöhen, sondern sind auch als Kindersicherung denkbar. Sie werden generell für alle Fenster im Erdgeschoss empfohlen.

Fenstergriffe mit Druckknopf sowie Secustic-Griffe sind ebenso möglich. Sie enthalten eine selbstsichernde Rastung. Diese Fenstergriffe gelten jedoch fast immer als Sonderausstattung des Fensters, so dass ein Mehrpreis dafür berechnet wird. Dafür sind sie natürlich ebenfalls in verschiedenen Farben und sogar Materialien erhältlich, so dass sie perfekt auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden können.

Die Fenstergriffe mit Druckknopf lassen eine sichere Verriegelung des Fensters mittels Druckknopf zu. Sie sind sehr kostengünstig und man muss auch nicht lange nach eventuell verlegten Schlüsseln dafür suchen.

Abschließbare Fenstergriffe sind ein effektiver Einbruchschutz, sofern die Schlüssel abgezogen und die Fenster abgeschlossen werden. Allerdings eignen sie sich weniger für Fenster, die mehrmals täglich geöffnet werden müssen.

Lohnt sich die Investition in funktionale Fenstergriffe?

Ob sich die zusätzliche Investition in funktionale Fenstergriffe im Einzelfall lohnt, kann nicht pauschal beantwortet werden. Generell gilt aber, dass sich alle diese Fenstergriffe sehr gut eignen, um die individuelle Sicherheit der Fenster zu erhöhen. Bei den Fenstergriffen zum Abschließen wird es nicht möglich, dass der Nachwuchs ein Fenster unbemerkt öffnet und zum Beispiel ohne Aufsicht über die Terrasse in den Garten gelangen kann. Auch das Spielen am offenen Fenster in den oberen Stockwerken verbunden mit der Absturzgefahr wird so vermieden.

Beim Einbruchschutz punkten die abschließbaren Griffoliven ebenfalls. Auf YouTube finden sich einschlägige Video(-Anleitungen), wie einfach ein gekipptes Fenster zu öffnen ist. Dafür reicht schon eine leere Rolle Toilettenpapier oder Küchenrolle aus. Dies kann jedoch nicht gelingen, wenn der Fenstergriff abgeschlossen wurde. Gleiches gilt, wenn eine Fensterscheibe einmal eingeschlagen wird. Natürlich kommt das aufgrund des hohen Geräuschpegels in der Praxis eher selten vor, dennoch gibt es Diebe, die die Fensterscheibe einschlagen und anschließend nach innen greifen, um das Fenster zu öffnen. Ist der Fenstergriff abgeschlossen und steckt der Schlüssel nicht daran, haben Diebe auch hier keine Chance.

Dass diese einfachen Maßnahmen zur Erhöhung des Einbruchschutzes am Fenster bereits ausreichen, zeigen die polizeilichen Statistiken. Die Zahl der Einbrüche steigt seit Jahren kontinuierlich an. Grund dafür sind fast immer unzureichend gesicherte Fenster und Türen, die es den Einbrechern zu einfach machen. Generell gilt: Einbrecher haben keine Zeit. Müssen sie zu oft an einem Fenster ansetzen, geben sie den Einbruchversuch schnell auf. Die Gefahr, entdeckt zu werden, ist zu groß. Daher sind moderne Fenster nicht nur mit abschließbaren Griffoliven ausgestattet, sondern ebenso mit Pilzkopfzapfenverriegelungen. Sie bestehen aus dem Pilzkopfzapfen und einem Schließblechstück. Die beiden Bauteile verkrallen sich beim Verschließen des Fensters fest ineinander, so dass Diebe keinen Ansatzpunkt mehr zum Aufhebeln des Fensters finden.

Abschließbare Fenstergriffe in verschiedenen Varianten

Die abschließbaren Fenstergriffe sind die beliebteste Form der funktionalen Fenstergriffe. Es gibt sie in verschiedenen Varianten:

  1. Abschließbarer Fenstergriff mit Sperrzylinder
  2. Abschließbarer Fenstergriff mit Stiftdruckzylinder
  3. Abschließbarer Fenstergriff mit Zusatzschloss

Besonders preiswert ist der Fenstergriff mit Sperrzylinder. Für einen sicheren Einbruchschutz muss der Griff jedoch immer abgeschlossen und der Schlüssel abgezogen werden. Fenster, die mehrmals pro Tag, etwa zum Stoßlüften, geöffnet werden, werden deshalb selten damit versehen.

Der Fenstergriff mit Stiftdruckzylinder lässt sich auch abschließen, wenn das Fenster gekippt ist. Er ist am weitesten verbreitet und kommt gerne in Kinderzimmern sowie öffentlichen Gebäuden zum Einsatz.

Der Fenstergriff mit Zusatzschloss bietet den maximalen Einbruchschutz. Er dient der Verriegelung und der Sicherung des Fensters gleichermaßen. Der massive Schwenkriegel rastet beim Verschließen des Fensters in einen stabil befestigten Schließkasten ein. Dieser ist auf der Rahmenseite angebracht. Kostentechnisch ist diese Variante dann natürlich etwas höher angesiedelt.